Die erste Idee für die Biogasanlage kam der ABICON GmbH im Jahre 2007. Seitdem setzte sie viel Engagement und Herzblut daran, die Biogasanlage in Nordhessen zu realisieren.

Besonderes Anliegen: Es sollte ein regionales Projekt werden, die Investitionen sollten vornehmlich der Region Schwalm-Eder zu Gute kommen. Und dieses Ziel konnte sehr gut verwirklicht werden: Bauunternehmen und Dienstleister, die während der Bauphase verpflichtet wurden, kamen hauptsächlich aus der Region.

Am 18.08.2009 wurde das Richtfest gefeiert. Eingeladen waren natürlich die Gesellschafter der Biogasanlage und viele der Partnerunternehmen, die an einem der größten Bioerdgaseinspeiseprojekte in Hessen beteiligt waren. 

Als Gäste konnten u.a. der hessische Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Dieter Posch, und Herr Andreas Helbig, der Vorstandsvorsitzende der Städt. Werke Kassel AG sowie ca. weitere 400 Gäste begrüßt werden.

Ende 2009 wurde die Biogasanlage der Schwälmer Biogas GmbH & Co. KG, kurz: SBG, angefahren.

Im März 2010 wurde dann mit der Einspeisung aufbereiteten Bioerdgases begonnen.

Ein knappes halbes Jahr später, am 28.08.2010, präsentiert sich die Biogasanlage in Ransbach im Licht der Öffentlichkeit (Bilder zum Tag der offenen Tür), um allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern der Region offene Fragen zum Thema Biogas zu beantworten.

Ende 2018 wurde der Anschluss das Nahwärmenetz der Energie Wasenberg eG in Betrieb genommen. Die gesamte Wärme der BHKW wird in dieses Netz eingespeist.

Betriebsgelände: 
ca. 3,4 ha (entspricht ungefähr 3 Fußballfeldern)

Fahrsiloanlage:
Gesamtlagerkapazität ca. 30.000 Tonnen Maissilage verteilt auf 4 Silokammern

Input feste Substrate: 
45.000 Tonnen pro Jahr

Input flüssige Substrate: 
16.000 Tonnen pro Jahr

Art der Substrate: 
Maissilage, Gras, Hühnermist, Putenmist, Rindergülle

Output: 
30.000t/a Wertvoller Dünger (Gärrest)

Anzahl der Behälter: 
1 Vorgrube, 2 Fermenter, 1 Nachgärer und 3 Gärrestlager mit einem Gesamtvolumen von 22.750m³

Rechnerische Gesamt Anlagenleistung:
2,1 MWel, entspricht ca. 8 Mio Nm³ Biogas pro Jahr (Biogas = ca. 52-54 % Methangehalt (CH4))

Gasaufbereitung:
350Nm³ / h Biomethan (98-99 % CH4 = Erdgasqualität) durch das Verfahren Druckwasserwäsche

BHKW:
400kwel und 220kwel (Satelliten BHKW)
Gesamtenergieerzeugung entspricht ca. 40 Mio. kWh  el. pro Jahr
Seit Anfang 2019 wird Großteil der erzeugten Wärme aus den Blockheizkraftwerken in das Nahwärmenetz der Energie Wasenberg eG eingespeist.

Qualitätsmanagement: 
DLG Qualitätsmanagement-Standard Biogas (siehe auch www.audit-gmbh.de)

Arbeitsplätze:
2 Vollzeitstellen, 2 Teilzeitstellen sowie eine Hilfskraft